Zum Meer von Kathrin Gross-Striffler


Das Leben von Saskia gleicht einer Achterbahnfahrt. Sie leidet wahrscheinlich unter einer Persönlichkeitsstörung, die ihrer Kindheit mit einem alkoholkranken Vater und einer früh verstorbenen Mutter geschuldet ist.

Die Krankheit von Saskia zieht sich leider weiter in Drogensucht etc. Sie versucht immer wieder, daraus auszubrechen, der Sog hält sie aber fest und der Kreis umfasst dann auch ihre Tochter Mia....

Kathrin Gross-Striffler hat mich mit ihrem Schreibstil, den ich bisher so nicht kannte vollkommen gefesselt und er passte einfach zur Stimmung und zu den Krankheiten, die im Buch dargestellt wurden hervorragend.

Dieses Buch lässt die Hauptprotagonistin lieben und hassen in einem, da ihr Werdegang und die damit verbundenen Auf und Ab`s so intensiv und real beschrieben wurden.

Mein Fazit: Lesen - drüber nachdenken - verstehen