Sommerreise

von Asa Hellberg

Der Schreibstil ist ansatzweise ok, wobei mir gerade in Bezug auf die Handlung der Tiefgang gefehlt hat. Die Handlung ist doch recht verworren und konfus dargestellt und konnte mich nicht überzeugen.

Genauso ist es mir mit den Charakteren ergangen. Hier wurden die Akteure zwar äusserst detailliert beschrieben, jedoch kam auch hier kein Mitfühlen meinerseits auf.

Ich empfinde die verschiedenen Handlungsstränge nicht optimal ineinander übergreifend sondern eher abgehakt.

 

Wie in vielen Liebesromanen, ist es auch hier gehalten, dass das Ende doch sehr vorhersehbar ist und der Weg dorthin mitunter schnulzig und mit dem typischen "Katz-und-Maus-Spiel" sehr in die Länge gezogen wurde.

 

Die immer wiederkehrenden Sexszenen sind oft sehr drastisch dargestellt und wirken abstoßend. Diese Szenen beherrschen leider zum großen Teil das Buch.

 

Mein Fazit: leider nicht überzeugend, die Ansätze von Tiefgang wurden immer wieder zunichte gemacht