In zweiter Instanz von Marleen Reichenberg

Das Cover hat mich von Anfang an fasziniert....wirkt auf mich sinnlich, verträumt und irgendwie doch nachdenklich.

Genau das Erhoffte hat sich dann beim Lesen bewahrheitet. 

Die Hauptprotagonistin Alexandra wirkt anfang wie eine kleine graue Maus, aber, das täuscht, denn sie beweist in vielen schwierigen Situationen, dass sie Rückgrat besitzt und steht zu Ihren Meinungen und Ansichten, auch wenn es oft nicht ganz einfach ist.....

Marleen Reichenberg hat es geschafft, einen Liebesroman mit Ecken und Kanten, also ohne schnulzig zu sein, zu schreiben. Der Roman ist bodenständig, wie aus dem Leben gegriffen, denn er zeigt auch die alltäglichen Probleme mit Verlieben, Lieben, Hassen, die Tücken eines Teenagers und die damit verbundenen Querelen, auch die oft ausgegrenzten Themen, wie beispielweise Handicaps, Behinderungen etc. etc. werden hier sehr gut mit eingebunden.

Ein Buch, das mir mit den Höhen und Tiefen des Lebens sehr wohl bekannt ist.....

Mein Fazit: Eine Achterbahnfahrt der Gefühle - fahrt mit