Himmelhochjauchzendhellblau von Ulrike Busch

Der Witwer Schorschi wird nach einem Sturz im eigenen Haus in eine "Senioren-Residenz" abgeschoben. Anfangs sträubt er sich. Es kommt jedoch anders als er und seine Söhne sich das vorstellen......

Dies ist ein Buch, das zeigt, dass Alter nicht Endstation bedeutet, sondern dass noch viele Möglichkeiten offen sind....Es gilt zu Leben....packen wir`s an!

Da Ulrike Busch sehr real und einfühlsam schreibt,  hat sie mich gleichzeitig zum herzhaften Lachen aber auch zum Nachdenken gebracht.

Die Fragen, die die Autorin einigen Protagonisten "in den Mund legt", umschreiben Inhalt und Sinn des Buches und des Lebens. Zitat S.234:

                                    "Was liegt hinter dem Ende der Welt?"

                                    "Hat der Herrgott ein Gesicht?"

                                    "Wer hat die Sonne in Brand gesetzt?"

                                    "Ist das Schicksal wohl bestechlich?"

                                    "Ist Liebe eine Illusion?"

                                    "Kann unser Lachen die Welt aus den Angeln heben?"       

Es wird auch ganz deutlich, dass die Senioren nicht unbedingt "Staub angesetzt" haben müssen, sondern im Gegenteil, einfach auch nur leben, lieben und lachen wollen. Egal ob Jung ob Alt: Zitat: "...das Glück fragt niemals nach dem Alter."

Mein Fazit: Vooooooorsicht!!!!Lachsalven inklusive.