Für immer und Emil

von Nikola Hotel

Die Autorin schafft es mit ihrem locker-flockigen Schreibstil immer und immer wieder, lebhafte und oft auch äußerst witzig-komische Bilder ins Gehirn des Lesers zu projizieren. Diese Vorstellungen erzeugen Reaktionen vom "Schmunzler" bis hin zu tränenreichen Lachanfällen.

 

Erinnert mich etwas an gut gemachte Parodie. Sie nimmt einerseits das Leben und die Lebensweisen der Großstadtmenschen und andererseits das der Land"eier" charmant und mit viel Witz auf´s Korn. Auch Themen wie beispielsweise Burn-Out, die unterschiedlichsten hippen, angesagten Ernährungsformen, moderne Fortbewegungsarten im Vergleich zu herkömmlichen oder veralteten und und und...werden vortrefflich, ich möchte fast behaupten, als gekonnter Slapstick, auf die Schippe genommen.

Sie übersieht bei aller Situationskomik jedoch den Tiefsinn nicht.

Es zeigt auf, dass man auch mal Umdenken und neue Wege finden und einschlagen kann, wenn man sich zu sehr im Hamsterrad verzettelt.

1 Prise Sexappeal mit 1 Prise Berufswirrwarr gewürzt mit 1 Prise Tiefsinn ergibt eine spannende und teils prickelnde Mischung mit häufigen Lachern.

 

Zwar manchmal vorhersehbar, aber, das stört durch den charmanten Witz, der sich übers Buch verteilt, keineswegs.

 

Das Buch handelt von Leonie, deren Leben plötzlich einem Scherbenhaufen gleicht. Diesen hat u.a. auch Emil mitverursacht. Deshalb macht sie sich auf den Weg in die Eifel, wo Emil Urlaub macht. Leonie "tollpatscht" von einem Fettnäpfchen ins nächste...Wird es ihr gelingen, die Scherben wieder zu kleistern?

 

Mein Fazit: Situationskomik, die zu Lachtränen führt aber den Ernst und den Tiefsinn nicht vergisst