Der Schreibstil nimmt einen voll mit ins Geschehen und ich musste oft innehalten, um das Ganze im positiven Sinne Revue passieren zu lassen.

Als ich das Cover das erste Mal sah, habe ich vermutet, dass der Inhalt wohl ein seichter Liebesroman oder dergleichen sei. Aber, weit gefehlt, denn das Buch hat enormen Tiefsinn und dies mit der wundervollen Kombination mit Humor.


Die Geschichte dreht sich um Christine, die mit Mitte Vierzig ihre langjährige Freundin Lexi aus Schulzeiten, an eine schwere Krankheit verliert.

Die beiden, deren Charaktere unterschiedlicher nicht sein könnten, haben sich immer aufeinander verlassen können und sind miteinander durch dick und dünn gegangen.

Der schwere Schicksalsschlag trifft Christine sehr hart und anfangs hat es den Anschein, dass sie daran zerbricht.

Aus diesem Tief helfen ihr Briefe und andere Details, die ihr Lexi hinterlassen hat.

Ausserdem ist ihre Familie, wenn auch oft etwas anstrengend, immer zur Seite.


Dieses Buch  lehrt den Leser, dass der Zusammenhalt in Familie und Freundschaft das wichtigste Gut auf Erden ist und dies sollte man nie aus den Augen verlieren.


Mein Fazit: Lässt den Leser Lachen, Weinen und Nachdenken zugleich

Eine Handvoll Sommerglück

                 von HEIKE WANNER