Ein Mann namens Ove

von Fredrik Backman

Dieses Buch hat typisch schwedischen Charme und dreht sich um Ove.

Der Alltag des "Nicht-Lebens" des Rentners spielt sich alles um Regeln und deren Befolgung ab.

Während der kurzweiligen Lesestunden lernt man Ove als anfangs schrulligen, pedantischen, Nachbarn-nervenden Typen kennen, der als Witwer keinen Sinn mehr im Leben sieht und dem ein Ende setzen will, was ihm durch einige "Missgeschicke" immer mehr verleidet wird. ; D

Durch den humorvollen, mit Spitzfindigkeiten gespickten Schreibstil Fredrik Backman`s konnte ich die Beweggründe und die Veränderungen von Ove miterleben und hervorragend nachvollziehen. Bald wurde mir klar, dass Ove ein total sensibler Mann ist, der zwar eigenbrötlerisch, aber vor allem schüchtern ist und jemanden braucht, der ihn aus seinem Schneckenhaus befreit.

Auch wird hier deutlich, wie ein menschliches Miteinander funktionieren kann, wenn nur einer etwas über seinen Schatten springt und dadurch den anderen zeigt, dass das Leben ein Miteinander und kein Gegeneinander ist. Das Ganze macht doch das Leben erst lebens- und liebenswert.

Mein Fazit: Ove muss man einfach kennenlernen - Viel Spaß dabei ; D