Das Haus am Fluss

Das Cover ist vortrefflich für dieses Buch gewählt. Obwohl hier keine besondere Haptik gwählt wurde und das Bild, das sich von der Vorderseite über die Rückseite des Buches schlängelt, einfach nur die typische Landschaft, in die die Autorin den Leser entführt, aufweist, ist es doch genauso in seiner Einfachheit super passend und genau richtig.

Genau wie der Schreibstil, der unaufgeregt wirkt, jedoch enorm viel Tiefe und Detailliebe zeigt, verhält es sich mit dem Cover. Hier steckt mehr dahinter, als man auf den ersten Blick vielleicht erkennen mag.

 

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und lässt detailreiche Bilder zu Land und Leuten, die dort leben, entstehen. Man fühlt sich, als wäre man vor Ort und kenne jeden einzelnen Mitwirkenden. Die entstehenden Bilder wirken authentisch und malerisch zugleich. Die Vorkommnisse werden so wunderbar dargestellt, dass man das Buch garnicht mehr weglegen will.

 

Hier spürt man, dass sich die Autorin dort auskennt und die Landschaft liebt. Es wird deutlich, wie der Text zur Autorin auch beschreibt, dass dies ihre persönliche Sehnsuchtslandschaft ist. Das kann man von Anfang bis Ende bemerken und man verliebt sich selbst in die dortige Gegend.

 

Tanja Heitmann erschafft mit ihrem Schreibstil eine Atmosphäre, die seinesgleichen sucht. Gerade passend zu Land und Leuten der beschriebenen Gegend.

 

Spannung und Gefühl reichen sich hier die Hand.

Die Darstellung der Charaktere ist lebensnah und spiegelt die jeweilige Zeit, auch in Bezug auf die Ausdrucksweise und den zeitlichen Gepflogenheiten gekonnt wider.

 

Durch die abwechselnden Zeiten, die sich in den Jahren 2013, 1924, 1940 und 1941 abspielen, wird die Geschichte, die sich aus den unterschiedlichen Vorkommnissen und Ereignissen immer weiter annähert, ein Ganzes.

 

Lokalkolorit und Zeitgeschichte werden groß geschrieben und geben eindrückliche Bilder der Zeiten und Orte wieder. Standesdünkel, wie sie sich in den verschiedenen Epochen finden, werden großartig dargestellt.

 

Viele Facetten des Lebens werden ins richtige Licht gerückt.

 

Eintauchen und Verstehen vergangener Zeiten und Geschehnisse fallen hier leicht und sind gekonnt mit der heutigen Zeit verwoben und zeigen sowohl Kontraste als auch Ähnlichkeiten auf.

 

Mein Fazit: von Anfang bis Ende ein absolut gelungenes Buch