Alles Tofu, oder was?

von Ellen Berg

Der Schreibstil der Autorin ist amüsant-ironisch und lädt zum Weiterlesen ein.

Sie nimmt so einige Klischees liebevoll "auf die Schippe", was mir viele Schmunzler beschert hat.

Die Charaktere hat Ellen Berg wundervoll beschrieben und deshalb konnte ich deren Verhaltenweisen (ob gut oder schlecht) hervorragend nachvollziehen.


Die Handlung dreht sich um Dana, die ihre Welt um sich vegan erziehen will. Dabei werden ihr so einige Stolpersteine vor die Füße gelegt. Ausserdem kommt das Thema Liebe auch nicht zu kurz, leider jedoch etwas zu schnulzig daher.


Sehr schön wird für mich im Buch dargestellt, wie wichtig doch Zusammenhalt und ehrliche Freundschaften sind. Hiermit kann auch David gegen Goliath antreten.


Mein Fazit: Nicht jede vegane Suppe wird fade gekocht