Zorn und Morgenröte

von Renée Ahdieh

Die Erwartung und Spannung wird zwar immer mal wieder aufgebaut, aber dann geschieht fast nur Nichtssagendes. Die Spannungsmomente verlieren sich jedes Mal wieder, weil die Geschehnisse zu sehr in die Länge gezogen werden und deshalb langweilig werden.

 

Die Ansätze, ein Farbenspiel, wie es fernöstlich üblich ist, darzustellen, sind stellenweise gegeben, für mich jedoch mit etwas zu wenig Charme. Daher kommt der ersehnte Farbenrausch, den für mich das Cover verspricht, leider nicht zustande.

 

Habe die Vermutung, dass die Handlung in kürzerer, komprimierterer Form durchaus Potential hätte, sich die Spannung jedoch durch "das in die Länge ziehen", verwässert hat.

 

Das Buch handelt von Liebe und Leid, verletzten Gefühlen und Rache. Dies wird auch immer wieder durch die unterschiedlichen Charaktere und deren Handlungen und Beweggründe deutlich.

Die Protagonistin Shahrzad will ihre Freundin Shiva rächen und begibt sich in große Gefahr. Wird es ihr gelingen, ihre Freundin zu rächen?

 

Mein Fazit: Die Geschichte hätte durchaus Potential, wurde jedoch verwässert