PAKETE AN FRAU BLECH

von Rolf Bauerdick

Der Autor erzählt so eindrücklich, dass sich der Leser mittendrin befindet. Bereits der Beginn macht neugierig auf mehr und der Spannungsbogen wird stetig gesteigert.


Im Buch wird die Geschichte um Maik Kleine erzählt, der in der DDR geboren, jedoch durch äusserst widrige Umstände in die BRD umgesiedelt wurde.

Im Jahr 2007 trifft Maik aufgrund der Beerdigung des Zirkusdirektors Alberto Bellmonti auf einige seiner früheren Weggefährten.

Durch regelmäßige Rückblicke in seine Kindheit werden nach und nach Missverhältnisse und Ungereimtheiten erkannt und Stück für Stück aufgedeckt.


Rolf Bauerdick hat in diesem Buch Fakten, die vor allen Dingen in der DDR stattgefunden haben oder die Doktrine der DDR wunderbar mit der Fiktion seiner sehr emotionalen Geschichte in Szene gesetzt. Hier kann sich der Leser voll einfühlen und versteht die Zusammenhänge hervorragend.


Mein Fazit: Manege frei für Kompetenz, Charme und Authentizität