Der Jahrhunderttraum

von Richard Dübell

Dies ist die Fortsetzung zu "Der Jahrhundertsturm", kann jedoch auch ohne Probleme unabhängig davon gelesen werden, da der Autor die Vorkommnisse, die im Vorgängerband für dieses Buch wichtig sind, gekonnt und aufschlussreich ins Geschehen einbindet.

Hier möchte ich zuerst das wunderschöne Cover, wie auch die detailreichen und "auf alt getrimmten" Innenseiten sowie die Kapitelanfänge herausheben, denn diese sind so gut gewählt und lassen den Leser durch die Ansicht und die Haptik in vergangene Zeiten eintauchen.

 

Der Autor hat mich bereits mit seinem 1. Band voll und ganz überzeugt. Sh. https://testerblog.jimdo.com/b%C3%BCcher/historische-romane-1/der-jahrhundertsturm-von-richard-d%C3%BCbell/.

Daher war die Erwartungshaltung natürlich dementsprechend hoch. Diese wurde auch mit diesem Band keineswegs enttäuscht. Die Schreibweise nimmt einen mit in die damalige Zeit und zeigt die damals vorherrschenden Eigenarten und Gegebenheiten in vortrefflichster Weise auf.

 

So kann man als Leser in damalige Zeiten reisen und die Zusammenhänge vortrefflich begreifen, denn die Darstellung ist so lebendig und authentisch, dass es seinesgleichen sucht.

Die Schreibe nimmt den Leser gefangen und bringt Spannung von der ersten bis zur letzten Seite, denn die authentisch dargestellten Geschehnisse sind Geschichtslektion und Crime in einem.

 

Diese Buch spielt sich in der Zeit Ende des 19./ Anfang des 20. Jahrhunderts ab und befasst sich mit den Anfängen der unterschiedlichsten Flugobjekte und den damit verbundenen Problemen. Diese umfassen sowohl die Ausführung und Fertigstellung derselbigen wie auch die Schwierigkeiten, die durch politische oder auch wirtschaftliche Größen bewerkstelligt wurden. Ausserdem zeigt es sehr bildhaft und realistisch die Machenschaften der unterschiedlichen Firmen und Länder auf.

 

Mein Fazit: der Autor schafft es wieder einmal, mich voll und ganz zu fesseln