Unbezähmbar

Die Farben des Covers springen einem schier ins Auge. Obwohl diese sehr dominant sind, wirken sie dennoch alles in allem harmonisch. Die Abbildungen weisen gekonnt auf den Inhalt hin. Das passt alles super zusammen und macht neugierig. Gut gewählt.

 

Der Schreibstil lässt sich gut lesen und man kann meist gut nachvollziehen, was denn so abläuft. Manchmal musste ich jedoch Abschnitte zweimal lesen oder auch zurückblättern, da die Darstellungen eben ab und an etwas chaotisch waren und ich dadurch den Faden verloren hatte, beziehungsweise ich mir nicht sicher war, ob sie sich denn hier nicht in den Aussagen widerspricht.

 

Die Szenerien wirken auf mich sehr offen und ehrlich. Hier scheint eine gehörige Menge Selbstbewusstsein vorzuliegen, die mitunter die Meinung anderer Personen nicht so wirklich ernstzunehmen scheint und diese dann doch zu sehr "durch den Kakao zieht". Das hat für mich auch dazu geführt, dass ich Stück für Stück das Interesse am Buch allgemein verloren habe.

 

Mein Fazit: offen und ehrlich, jedoch zu viel "Selbstbeweihräucherung"