salzverkrustet von Christoph Gusel

45 Wochen Familiensegeln im Mittelmeer

Der Erzählstil ist, wie in einem Blog üblich, aufgebaut. Das heisst: kurze Erläuterungen zu den Erlebnissen, die die Familie (Mama"bert", Papa"bert" und Kind"bert") auf ihrer Segeltour im Mittelmeer erlebt haben.

Die Erzählungen sind so gehalten, dass sich der Leser bildhaft vorstellen kann, wie denn die Reise so abgelaufen ist. Die Begegnungen mit anderen Seglern, Einheimischen vor Ort oder auch den Kurzbesuchern, die eine kurze Strecke mitgesegelt sind, wurden interessant und mit viiiiiiiel anschaulichem Bildmaterial dokumentiert.


Das Buch ist wie ein Blog aufgebaut und handelt von der österreichischen Familie Gusel, die 45 Wochen durchs Mittelmeer gesegelt sind. Es schildert die Auszeit der drei Österreicher mit einigen Hindernissen und tollen Erlebnissen, die vorher nicht abzusehen waren.


Dass so ein Segeltörn nicht immer nur "locker vom Hocker" abläuft, ist sicherlich klar und dass jeder dabei so sein Quentchen Glück braucht, ebenso. Auch diese "Vorfälle" und eben das Quentchen Glück werden immer wieder offen und ehrlich dargestellt.


Mein Fazit: Netter Blogbericht, angenehm zu lesen