Ein Sommer und ein ganzes Leben

von Kristina Valentin

Bei einem schnellen Blick auf´s Cover denkt man sich vielleicht: "Naja, ein typischer Frauenroman mit Kitsch und allem was dazugehört eben". Bei genauerer Betrachtungsweise sieht man aber, dass das dargestellte Holz an einigen Stellen sehr abgesplittert ist und genau das spiegelt den gelungenen Inhalt wider.

 

Der Schreibstil ist einnehmend und lädt den Leser mit in die Geschichte ein. Er nimmt einen gefangen und lässt die Themen miterleben. Genauso soll es sein.

 

Die Charaktere werden so vortrefflich beschrieben, dass ich mich auf Du-und-Du mit den jeweiligen Personen fühlte.

 

Die Idee zum Buch, bei der sicherlich viele Autoren einen weiten Bogen darum machen, ist nicht einfach, aber so wertvoll und tiefgängig umgesetzt, dass man sich ein reales und authentisches Bild davon machen kann. Dies liegt zum großen Teil daran, dass die Autorin sehr viel in die Recherche steckt und selbst erlebt, was sie so schreibt.

 

Ich habe bei diesem Roman keinen kitschigen Moment gefunden, im Gegenteil, hier reichen sich Tiefgründigkeit und charmanter Humor die  Hand und das alles noch verbunden mit "Aufklärungsarbeit".

 

Dieses Buch vereint soviele gelungene Details, die es zu einem besonders wertvollen Leseerlebnis machen.

 

Mein Fazit: Tiefgründigkeit und Humor reichen sich hier mit gelungener Aufklärungsarbeit die Hand