Die Spuren meiner Mutter

Das Cover mit seiner zarten Farbgebung und den gelungenen Abbildungen hat mich auf Anhieb angesprochen. Treffender hätte es nicht gewählt werden können, denn der Inhalt und der Schreibstil passen perfekt.

 

An den Schreibstil musste ich mich anfangs erst gewöhnen, denn zu Beginn habe ich deshalb nicht so recht ins Geschehen versinken können. Zuerst kam mir der Stil etwas zu starr und uneingängig vor. Nach einer kurzen Einlesephase jedoch, hat sich das für mich verändert, denn ich habe festgestellt, dass genau dieser Stil zur Geschichte an sich passt. Er unterstreicht die Szenerien und die Darstellung der Charaktere nur noch.

 

Wie gesagt, musste ich mich erst einlesen, aber, dies hat nicht lange gedauert und dann war ich voll und ganz im Geschehen gefangen.Die Geschichte war originell und intensiv geschildert, so dass ich mithoffen, -bangen, -leiden und die Vorkommnisse erleben konnte.

Der Spannungsbogen, der Schritt für Schritt aufgebaut wurde, hat sich bis zum Ende hin gehalten und die Auflösung der Vorgänge war vollkommen unvorhersehbar und überraschend.

Die Emotionen, die durch die Authentizität der Figuren entstanden sind, waren tiefgreifend und positiv aufwühlend daher war der Lesegenuss bis zum Ende hin gegeben.

Ich finde die Zusammenspiel der Geschichte mit den emotional tiefgreifenden und auch spannenden Elementen sehr originell und alles in allem wurde es hervorragend umgesetzt.

 

Mein Fazit: Spannung bis zum unvorhersehbaren Ende