Die Blumenschwestern

Auch wenn das Cover in meinen Augen doch etwas kitschig daherkommt und ich deshalb zuerst an einen schnulzigen Frauenroman dachte, war ich dennoch neugierig nachdem ich die Leseprobe verinnerlicht hatte.

Und ich möchte sagen, dass der kitschige Anschein des Covers trügt. Ja, es ist ein Frauenroman, aber die Vorgänge werden nicht schnulzig, sondern tiefsinnig rübergebracht und sind äusserst lesenswert.

Und dies ist dank des flotten Schreibstils mit gut eingefügten charmant-humorvollen Spitzen sehr flüssig und unterhaltsam. Da sind Schmunzler garantiert. Der Humor und der Tiefsinn halten sich gekonnt die Waage und ziehen sich von Anfang bis Ende durch das Buch.

Die Geschichte wird dadurch dargestellt, indem sich die Vorgänge mittels bestimmter Daten und in sich abwechselnden Erzählungen durch die Protagonistinnen, immer weiter aufbaut und deshalb wird ebenfalls der Spannungsbogen aufgebaut, der sich bis zum Schluss aufrecht erhält.

Die Charaktere werden äusserst authentisch und lebhaft geschildert. Habe mich auf Du-und-Du mit den Beteiligten befunden. Ebenso verhält es sich mit den Darstellungen der beschriebenen örtlichen Begebenheiten. Hier kann man sich als Leser an Ort und Stelle einfinden.

 

Mein Fazit: wunderbar eingängige Geschichte, die charmanten Humor und Tiefgründigkeit vereint