Revolution im Herzen

Die heimliche Liebe des Karl Marx

von Claudia & Nadja Beinert

Das Cover hat mich sofort angesprochen. Hier wirken die Farbgebung der Abbildung sowie des Titels und des Untertitels super stimmig und weisen auf den ersten Blick auf vergangene Zeiten hin. Bevor ich noch den Titel gelesen habe, habe ich geahnt, um welches Genre es sich handeln muss und "Feuer gefangen". Die Einbindung der Londoner Straßenkarte sowie das "Lied vom Knotenpelz und von dem flotten Besen" auf den Klappeninnenseiten sind obendrein noch super gelungen.

 

An den Schreibstil der beiden Zwillingsschwestern musste ich mich erst einmal gewöhnen. Zu Beginn war ich noch nicht so ganz gefesselt von der Handlung und vom Thema, weil es mir zu wenig eingängig erschienen ist. Nach kurzer Einlesephase war ich aber dann mittendrin angekommen.

Die Szenerien werden gut erläutert und man kann sich die Vorgänge sehr gut vorstellen. Die Charaktere wirken lebendig und authentisch. Es ist gut vorstellbar, dass es sich so in der Art abgespielt haben könnte.

Obwohl die älteren Begriffe aus dem Zusammenhang einfach herauszufinden sind, ist ein Glossar angehängt, welches ich dennoch zusätzlich sehr interessant und aufschlussreich empfinde. Dies verhält sich auch so mit den kurzen bibliografischen Hinweisen.

 

Die Verknüpfung von Fiktion und Realität sind gut gelungen und machen aus dem Buch ein Ganzes.

 

Mir hat die Einbindung der Briefe von Helena, die den jeweiligen Teilen vorangestellt sind, an sich sehr gut gefallen, jedoch finde ich, dass sie falsch platziert wurden. Da diese nicht stimmig mit den Jahreszahlen der Geschichte eingebunden sind, haben sie mich eher irritiert. Ich habe es dann so gehalten, dass ich diese Briefe nicht mehr zu Beginn des jeweiligen Teiles gelesen habe, sondern die Briefe erst nach Beendigung des Buches. So konnte ich das Gelesene nochmals Revue passieren lassen und durch die "Zugabe" untermalen.

 

Die geschichtlichen und politischen Hintergründe und Beweggründe sind vortrefflich dargestellt und machen das damalige Geschehen klar und verständlich. Sehr interessante Details, die auf große Recherchearbeit schließen lassen.

 

Mein Fazit: mit einigen Abstrichen ein gelungenes Buch, das über die Geschichte und Politik von damals aufklärt