Die Manufaktur der Düfte

von Sabine Weigand

Das Cover hat mich von Beginn an sehr angesprochen. Auf den ersten Blick wird die Atmosphäre des Buches treffend eingefangen.

Die Motive in den Klappeninnenseiten sowie die der Voranstellungen der Buchunterteilungen sind Original-Werbekarten der Firma Ribot und äusserst passend gewählt und wunderschön. Allein diese Details machen Lust auf den Inhalt.

 

Der Schreibstil ist eingängig und lässt sich gut lesen. Die authentisch dargestellten Geschehnisse, die einerseits fiktiv sind und andererseits real, sind äusserst detailreich und hervorragend ineinander verwoben. Durch diese detaillierten Beschreibungen kann man zwar das Buch nicht mal "so nebenbei" lesen, weil die Vorkommnisse oftmals mit hartem Lebenskampf einhergehen jedoch erfährt man hier eine große Bandbreite an gut recherchiertem Wissen. Wobei ich hier anmerken möchte, dass die Fakten zwar auf den Tisch gelegt werden, sich in den harten Details jedoch nicht verbissen wird, so dass es zwar realistisch und nachvollziehbar ist, allerdings nicht langwierig oder gar seitenfüllend rüberkommt.

 

Die Hintergründe, die die unterschiedlichsten Themen betreffen, werden alle gut aufgeschlüsselt und dem Leser somit verständlich gemacht. Hier lernt man vieles aus der Geschichte von damals, die einem nur am Rande bekannt war, in einem anderen Licht kennen und verstehen, denn die Autorin macht mit gekonnten Schlenkern, die sich gut ins Geschehen einfügen, Geschichtsunterricht vom Feinsten.

 

Die Charaktere werden lebhaft dargestellt. Man kann sich die Familienkonstellationen und die Beweggründe der Einzelnen gut vorstellen und alles wirkt sehr authentisch und lebhaft. Aufgrund der vielen Namen, die in die Geschichte verwickelt sind, war ich doch äusserst froh, dass am Ende des Buches ein Personenverzeichnis sowie Stammbaum gegeben sind. Habe oftmals hin- und hergeblättert, weil ich ansonsten die Zusammenhänge nicht so gut begriffen hätte. Bei anderen Büchern stört es mich oft, wenn zuviel Namen/Charaktere auftauchen, bei denen ich nur mühsam immer wieder den Zusammenhang finden kann. Dies hat mich hier durch die oben genannten Hilfestellungen nicht weiter gestört, da mir bewusst war, dass dieses komplexe Werk anders nicht so aufschlussreich und detailgetreu gearbeitet hätte werden können.

 

Mein Fazit: Geschichte vom Feinsten, die super interessant und aufschlussreich dargestellt ist